Interferenzstrom-Regulationstherapie (IFR)

Die Interferenzstrom-Regulationstherapie (IFR) ist eine besondere Form der Elektrotherapie, welche nicht zuletzt auf wissenschaftlicher Forschung basiert und deren Wirksamkeit auf umfangreichen und umfassenden Erprobungen bestätigt wurde.

Die IFR beeinflusst die Bioelektrizität der Zelle, welche bei erkranktem Gewebe verändert ist. Der Zellmetabolismus (Zellstoffwechsel) wird angeregt und somit die Zellregeneration und Zellaktivierung. So bietet sie einen stimulativen und regnerativen Einfluss auf Binde-und Stützgewebe und begünstigt Kochenheilung und andere Heilungsprozesse im Körper.

Die Interferenzstrom-Regulationstherapie kann bei folgenden Indikationen gute Wirkungen erzielen:

  • Ödeme
  • Knochenbrüche
  • Rheuma
  • Arthrose
  • Schmerzen
  • Entgiftung der Organe, z.B. Niere, Leber

 

 

Top